.

Pflanze

Die Kaffeepflanzen zĂ€hlen zur botanischen Klasse der Rubiaceae (RötegewĂ€chse), die in unseren Breiten durch Laubkraut und Waldmeister vertreten sind. Zu dieser Pflanzenfamilie gehören circa 500 Gattungen mit ĂŒber 6000 Arten.
Im Wesentlichen werden aber nur zwei Sorten fĂŒr die Verarbeitung zu Kaffee verwendet: Arabica (Coffea arabica) und Robusta (Coffea canephora). Die Sorte Arabica hat ihren Namen von den Arabern erhalten, welche sie im 15. Jhd. von Ostafrika in den arabischen Raum brachten.

Coffea Arabica

  • Weltmarktanteil ca. 61%
  • weniger bitter
  • aromatischer
  • weniger adstringierend
  • Koffeingehalt: 0,9-1,4%
  • Fettgehalt: 18%
  • Zuckergehalt: 8%

Coffea Robusta

  • Weltmarktanteil ca. 39%
  • widerstandsfĂ€higer
  • bitterer
  • vollmundiger
  • Koffeingehalt: 1,7-3,5%
  • Fettgehalt: 8-9%
  • Zuckergehalt: 5%

Die beiden Hauptsorten unterscheiden sich auch Ă€ußerlich voneinander. Die Arabica-Bohne ist etwas lĂ€nger als die Robusta-Bohne und hat in der Bohnenmitte einen geschwungenen Einschnitt. Dagegen hat die Robusta-Bohne einen geraderen Einschnitt und eine rundlichere Form. Zudem ist sie widerstandsfĂ€higer gegen Hitze, Krankheiten und Parasiten. Die Reifezeit der Robusta-Bohne betrĂ€gt 6-8 Monate, die der Arabica-Bohne 9-11 Monate.

Der Kaffeestrauch kann eine Höhe von bis zu zehn Metern erreichen. Wild wachsende StrĂ€ucher können sogar 15 Meter hoch wachsen. Allerdings werden die KaffeestrĂ€ucher auf den Plantagen bei einer GrĂ¶ĂŸe von zwei bis drei Metern gehalten, um so das Ernten der Pflanze zu erleichtern.
Da die Pflanze gleichzeitig blĂŒhen und FrĂŒchte tragen kann ist sie aus botanischer Sicht eine Seltenheit. WĂ€hrend der Reife wechselt die Farbe der Frucht von grĂŒn ĂŒber gelb zu rot. Einige Sorten bringen aber FrĂŒchte hervor, die zum Ende ihres Reifeprozesses gelb sind.
Die kirschĂ€hnliche Frucht beherbergt in ihrem Innern die Kaffeebohnen. Diese sind die Samen der Kaffeepflanze. Eine dĂŒnne FruchtumhĂŒllung (Exokarp) umschließt das Fruchtfleisch (Mesokarp). Darauf folgt eine schleimhaltige Schicht und eine Pergamenthaut (Endokarp), welche man auch als BohnenhĂŒlse bezeichnen kann. Darin liegen in der Regel zwei Bohnen, die von einem SilberhĂ€utchen umgeben sind.

Inhaltsstoffe des Kaffees:
Die Menge der Inhaltsstoffe ist von Sorte zu Sorte verschieden und variiert nach Anbauland, Zubereitung und Alter des Kaffees. WĂ€hrend die Bohnen der Sorte Arabica zum Beispiel nur 0,9-1,4 % Koffein enthalten, bringt es die Sorte Robusta auf mindestens das doppelte.

Inhaltsstoffe der Bohne in % :

  • Kohlenhydrate: 30-40%
  • Fettstoffe: 10-13%
  • Wasser: 10-13%
  • Eiweißstoffe: 11%
  • SĂ€uren: 4-5%
  • Mineralstoffe: 4%
  • Alkaloide: 0,8-2,5%
  • Aromastoffe: 0,1%

Durch die Zubereitung Àndert sich der Koffeingehalt. Im Milchkaffee oder Cappuccino ist der koffeingehalt etwas geringer als in schwarzem gefilterten Kaffee, weil sich das Koffein nur im Wasser und nicht in Milch vollstÀndig auflöst.